cobra - Pferdegerechte Sättel - Entwicklungs- und Vertriebs- GmbH - Einkreut 33 - D-84061 Ergoldsbach Tel.: 0049 (0)8773-708870 - Fax: 0049 (0)8773-707870 - eMail: info@cobrasaettel.de

MEIN PFERD WIRD ÄLTER -

DIE RÜCKENFORM VERÄNDERT SICH?

Wenn das Pferd älter und zum Senior wird, verändert sich langsam aber stetig eine ganze Menge. Das Bewegungs- und Ruhebedürfnis verschiebt sich. Auch der Stoffwechsel funktioniert ein bisschen anders und dem zu Folge verändert sich auch die Muskulatur. An der Rückenmuskulatur ist das am offensichtlichsten. Obwohl das ältere Pferd durchaus fit und geh freudig ist, wird es trotzdem oben leerer, der Widerrist wird knochiger und dadurch entsteht mehr Niveauunterschied. Einem aufmerksamen Reiter fällt auf, dass sich der Schwerpunkt nach hinten verschiebt und sich die Sitzposition dadurch ebenfalls entsprechend verändert. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, den Sattel kontrollieren zu lassen und auf die neue Situation einzustellen.   Manchmal ist dies jedoch gar nicht so einfach. Die Kissen können nicht einfach beliebig "vollgestopft" werden, damit der Niveauunterschied ausgeglichen werden kann. Damit würden die Kissen unangenehm hart werden und bei schwindender Muskulatur kann das richtig weh tun. Abhilfe schafft man hier, indem man zusätzlich zum möglichst optimalen Einstellen des Sattels eine korrekt geschnittene Lammfellunterlage benutzt, bei der der Wirbelsäulenkanal frei ist. Damit kann man nicht nur den Höhenunterschied abschwächen, das Reitergewicht als solches wird unterpolstert. Das ist wesentlich rückenschonender. Zudem ist ein medizinisches Lammfell atmungsaktiv und wirkt temperaturausgleichend, das heißt es kommt nicht zu Hitzestau und es wird nicht kalt auf dem Rücken.
Maßsattel von cobra © Foto: peppUP Fragen Übersicht Fragen Übersicht
cobra - Pferdegerechte Sättel Entwicklungs- und Vertriebs- GmbH Einkreut 33 - D-84061 Ergoldsbach Tel.: 0049 (0)8773-708870 Fax: 0049 (0)8773-707870 eMail: info@cobrasaettel.de
Service für gebrauchte Sättel: 09001 - 70 88 70 (90 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, aus den Mobilfunknetzen je nach Anbieter deutlich mehr)

MEIN PFERD WIRD ÄLTER -

DIE RÜCKENFORM VERÄNDERT SICH?

Wenn das Pferd älter und zum Senior wird, verändert sich langsam aber stetig eine ganze Menge. Das Bewegungs- und Ruhebedürfnis verschiebt sich. Auch der Stoffwechsel funktioniert ein bisschen anders und dem zu Folge verändert sich auch die Muskulatur. An der Rückenmuskulatur ist das am offensichtlichsten. Obwohl das ältere Pferd durchaus fit und geh freudig ist, wird es trotzdem oben leerer, der Widerrist wird knochiger und dadurch entsteht mehr Niveauunterschied. Einem aufmerksamen Reiter fällt auf, dass sich der Schwerpunkt nach hinten verschiebt und sich die Sitzposition dadurch ebenfalls entsprechend verändert. Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, den Sattel kontrollieren zu lassen und auf die neue Situation einzustellen.   Manchmal ist dies jedoch gar nicht so einfach. Die Kissen können nicht einfach beliebig "vollgestopft" werden, damit der Niveauunterschied ausgeglichen werden kann. Damit würden die Kissen unangenehm hart werden und bei schwindender Muskulatur kann das richtig weh tun. Abhilfe schafft man hier, indem man zusätzlich zum möglichst optimalen Einstellen des Sattels eine korrekt geschnittene Lammfellunterlage benutzt, bei der der Wirbelsäulenkanal frei ist. Damit kann man nicht nur den Höhenunterschied abschwächen, das Reitergewicht als solches wird unterpolstert. Das ist wesentlich rückenschonender. Zudem ist ein medizinisches Lammfell atmungsaktiv und wirkt temperaturausgleichend, das heißt es kommt nicht zu Hitzestau und es wird nicht kalt auf dem Rücken.
Fragen Übersicht